Nadja Grothe

nadja | 21. Juni 2017

Integration von Musik-Apps in die musiktherapeutische Praxis.

Netzwerk_tAPP_NadjaNadja Grothe ist musikalische Grenzgängerin und Musiktherapeutin und nutzt Musik-Apps neben ihrem künstlerischen Schaffen vor allem in ihrer musiktherapeutischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Musik-Apps erweitern das musiktherapeutische Instrumentarium zeitgemäß, da diese in erster Linie umfassend verschiedenste musikästhetische Klangmöglichkeiten abdecken und darüber hinaus in Zeiten hohen Medienkonsums einen therapeutisch wertvollen, Ressourcen orientierten Zugang zu betroffenen Kindern und Jugendlichen ermöglichen können.

Künstlerisches/berufliches Profil

Nadja Grothe ist diplomierte Musikerin und diplomierte Musiktherapeutin. Als Multi-Instrumentalistin und Komponistin hat sie bisher in verschiedensten Projekten im Bereich der Kammermusik, Orchestermusik, Neuen Musik, Jazz, Hip Hop, Rock, Pop und Electro, Tanz- Theater und Hörspielproduktionen mitgewirkt. Sie verfügt über Jahrzehnte lange Erfahrung im Bereich der Improvisation. Beruflich hat sie heute ihren Schwerpunkt in der musiktherapeutischen Arbeit und ist in der Klinik für seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter des St. Joseph Krankenhauses Berlin-Tempelhof in einem multiprofessionellem Team tätig. Sie hat bisher einige Forschungsprojekte (U. Reich/N. Grothe (2007/2008) Experiment: Klangliege. Bericht über ein Projekt mit geistig und körperlichen behinderten Kindern; N. Grothe (2010) Die Tonale und Umfassend Strukturierte Improvisation (TUSI) in der Musiktherapie)  durchgeführt und möchte ihre Tätigkeit im Bereich der Forschung ausbauen. Im Rahmen des Zertifikatskurses tAPP- Musik mit Apps in der kulturellen Bildung hatte sie 2015/2016 ein kleines Forschungsprojekt zur Improvisation mit Musik- Apps in einem musiktherapeutischen Setting durchgeführt.

Kontakt

Email: nadjagrothe@hotmail.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.