Das Netzwerk tAPP

»tAPP« steht für Appmusik-Projekte in der Kulturellen Bildung – im Nachmittagsbereich an Schulen, im Rahmen von künstlerischen Angeboten in Sozialeinrichtungen, an Kulturinstitutionen, an Musikschulen etc. – für unterschiedliche Zielgruppen.

 

Das »Netzwerk tAPP – Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung« besteht aus verschiedenen Akteuren aus dem Feld Appmusik in der Kulturellen Bildung.

tAPP-Logo_t723_MK1

Es ist offen für all diejenigen, die sich innerhalb dieses Feldes bewegen. Wir haben die unterschiedlichen Kontexte des bestehenden Musiklebens im Blick und wenden uns sowohl an Künstler_innen, die in der Kulturellen Bildung tätig sind, an traditionsreiche Institutionen wie auch an neue Organisationsformen und Plattformen.

Aufgaben des Netzwerks tAPP ist (1) Unterstützung beim Aufbau von Beziehungen. Gemeint ist damit die Förderung der Kooperation von Künstler_innen, Bildungseinrichtungen, Institutionen, Initiativen, Gruppen und Vereinen im In- und Ausland, die im Bereich künstlerisch-kreativer Kulturarbeit mit Musikapps aktiv sind. Somit richtet es sich an alle Akteure des professionellen Musiklebens sowie an Institutionen und Personen, die sich mit einer musikalischen Gesellschaft in einem medial-geprägten Alltag auseinandersetzen.

Aufgaben des Netzwerks tAPP ist (2) die Möglichkeit, Projekte einzelner Gruppen zu unterstützen. Indem also mehr Menschen mit unterschiedlichen musikalischen Erfahrungen und Motivationen in diesem Netzwerk versammelt sind, sollen die vielen alleinstehenden Projekte mit Musikapps in Austausch mit anderen kommen, Musikangebote innovative Entwicklung schneller umsetzen können und langfristig an Qualität gewinnen. Insgesamt meint das eine Steigerung der Effektivität durch Synergien innerhalb eines beständig erweiterten Netzwerkes kooperativer Akteure.

Mitglieder werden aktiv eingebunden in eine lebendige Fach-Community, in der sie sich selbst und ihre Praxisprojekte auf dieser Webseite vorstellen. Für Interessierte werden dadurch Einblicke in Projekte und Austausch möglich.

Und damit ist es ebenso Aufgabe, (3) Wissen und Erfahrungen auf der Online-Plattform zu sammeln, um das Thema Appmusik in der Kulturellen Bildung auszudifferenzieren.

Folie1

Teil des Netzwerkes tAPP ist auch die Initiierung und Entwicklung von Professionalisierungsmaßnahmen (Fortbildungen und Zusatzqualifikationen) im Bereich der Musik- und Sozialpädagogik einschließlich der Etablierung von musikpädagogischen Angeboten an Hochschulen und Universitäten. Ein solches zentrales Angebot bildet der Zertifikatskurs tAPP, der im Rahmen eines BMBF-geförderten Verbundprojektes zwischen Universität der Künste Berlin und Bundesakademie Wolfenbüttel seit 2015 entwickelt wird.

Der gemeinsame Austausch bei regelmäßigen Treffen und Tagungen über Themen zu (musik-)pädagogischen Fragen und zur künstlerischen Arbeit stellen einen wesentlichen Punkt der Netzwerkarbeit dar. Nur so kann das kreative Potenzial ausgeschöpft und die musikalischen Angebote weiterentwickelt werden. Neben Treffen im kleinen Kreis soll es eine größere Fachtagung vom 10.-11. März 2017 in Berlin geben.

 

Nutzen auch Sie das Netzwerk tAPP als Ressource für Musikvermittlung mit Technologien. Prägen Sie als Mitglied den Aufbau dieses Netzwerks mit, damit kreativ-gestalterische Angebote mit mobilen Alltagstechnologien nachhaltig weiterentwickelt werden.

Für alle Fragen rund um das Thema Musik mit Apps in der Kulturellen Bildung melden Sie sich gerne unter tapp (at) musik-mit-apps.de bei den Initiatoren des Netzwerkes von der Forschungsstelle Appmusik und der Bundesakademie Wolfenbüttel.